Kiefergelenkserkrankungen

Kiefergelenkserkrankungen äußern sich auf vielfältige Art und Weise. Neben Nacken- und Rückenproblemen, Migräne oder Kopfschmerzen deutet auch das Knirschen mit den Zähnen auf eine Fehlstellung oder Fehlfunktion der Kiefers hin.

mehr erfahren oder zurück zu Leistungen

Craniomandibuläre Dysfunktion

Unklare Hals-, Nacken-, oder Rückenprobleme, Migräne, Kopf oder Ohrenschmerzen; Knirschen oder Pressen mit den Zähnen :
All das weist auf die Notwendigkeit hin, die Bisssituation zu überprüfen. Der Kauapparat ist äußerst sensibel und kann auf kleinste Unstimmigkeiten reagieren. Funktionsstörungen des Kiefergelenks und des Kauorgans können Ursache der oben genannten Probleme sein, sind aber meist gut zu behandeln.

Ursachen von Kiefergelenkserkrankungen
Eine Erkrankung der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur kann durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden. Eine falsche Kieferposition, angeeignet oder durch nicht fachgerechte zahnärztliche Maßnahmen verursacht: suboptimale Füllungen, Kronen und Brücken können genauso Auslöser für Kiefergelenksprobleme sein wie fehlende Zähne. Immer öfter werden außerdem Stress und belastende Lebensbedingungen als Ursachen für Kiefergelenkserkrankungen erkannt. Nächtliches Knirschen weist nicht selten auf unterbewusste psychische Belastungen hin. Die Zähne werden mit maximalem Druck für erheblich längere Zeit als beim Kauen aufeinander gepresst oder gerieben. Diese Krafteinwirkung führt zu sehr schmerzhaften Verspannungen der Kiefermuskulatur, die bis ins Kiefergelenk und in die Rückenmuskulatur ausstrahlen können.

Symptome von Kiefergelenkserkrankungen
Die Symptome von Kiefergelenkserkrankungen sind vielfältig. Zunächst fallen Geräusche und Schmerzen des Kiefergelenks beim Kauen auf . Durch die topografische (räumliche) Nähe sind Schmerzen im Hinterkopf, Hals, Schultern sowie des gesamten Rückenbereichs möglich. Funktionsstörung des Kiefergelenks können auch weitreichendere Folgen haben wie Tinnitus, Migräne, Schwindel, Sehstörungen und Ohrenbeschwerden. Oftmals wird bei solchen chronischen Beschwerden zuerst nicht an Kiefergelenkserkrankungen gedacht.

Zahnärztliche Diagnostik
Meist werden Kiefergelenkserkrankungen durch das Zusammenspiel mehrerer Faktoren verursacht. Nachdem Patient und Zahnarzt gemeinsam die Beschwerden und mögliche Hintergründe besprochen haben, erfolgt die zahnärztliche Untersuchung. Um herauszufinden, welche Ursachen für die Funktionsstörung des Kiefergelenks verantwortlich sind, folgt eine – meist aufwendige - Analyse des Zusammenspiels von Kiefer, Zähnen, Muskulatur und Kiefergelenk: die klinische Funktionsanalyse. Oft werden zusätzlich Röntgenaufnahmen der Zähne und der Kiefergelenke benötigt.

Schienentherapie
Wenn die Ursache der Kiefergelenkserkrankung erkannt ist, müssen entsprechende therapeutische Maßnahmen eingeleitet werden. Als Erstmaßnahme haben sich neben medikamentösen Sofortmaßnahmen unterschiedliche Schienentherapien bewährt. Schienen müssen vom Patienten regelmäßig getragen werden, um eine schnelle Besserung der Beschwerden zu erreichen.

 

 

Kontakt

Oedenberger Str. 155
90491 Nürnberg

0911 562156

praxis@dres-proesl.de

Termin anfragen >>